Minus von 295 Millionen Euro: Corona drückt Commerzbank in rote Zahlen

Stellenabbau, Filialschließungen, keine Dividende: Die Corona-Krise trifft die Commerzbank hart. Im ersten Quartal ist das Frankfurter Geldinstitut in die roten Zahlen gerutscht. Jetzt sollen neue Einsparziele folgen.